Steile Klippen und spektakuläre Aussichten 

Die felsige Küste im Nordwesten von Skåne bietet spektakuläre Aussichten über Meer und Land. Wer herausfordernde Wanderungen schätzt und keine Angst vor Anstiegen hat, wird hier mit unvergesslichen Naturerlebnissen belohnt.

Kullaberg
© Johan Hammar
Kullaberg.

Felsige Küsten und salzige Meeresluft

Die Klippen bei Hovs Hallar, wo der Höhenzug Hallandsåsen auf das Meer trifft, ist ein guter Ausgangspunkt, um die nordwestliche Küste von Skåne zu erkunden. Die felsige Küste und die spektakulären Gesteinsformationen vulkanischen Ursprungs wurden während der letzten Jahrtausende beständig von Wind und Wasser geformt.  Wandert man weiter nach Süden, kommt man zum Naturreservat Kullaberg, das beeindruckende Ausblicke über den Öresund und das Kattegat bietet. Wer gerne mehr über Flora und Fauna der Region erfahren möchte, kann das Informationszentrum Naturum Kullaberg, das an der Spitze der Halbinsel zu finden ist, besuchen. Hier befindet sich auch der Leuchtturm Kullens Fyr, wo der 70 Kilometer lange Kullabergsleden-Wanderweg beginnt, der von der ERA (European Ramblers Association) ausgezeichnet worden ist. Er gehört damit zu den besten Wanderwegen Europas, was den technischen Standard, den Servicegrad und die verfügbaren Naturerlebnisse entlang der Strecke betrifft.. 

Hovs Hallar
© Conny Fridh
Hovs Hallar.

Der Skåneleden-Wanderweg – immer den orangen Schildern nach

Der Skåneleden-Wanderweg ist ein Fernwanderweg, der auf mehr als 1000 Kilometern durch die ländlichen Gebiete von Skåne führt. Er besteht aus fünf verschiedenen regionalen Teilwegen mit insgesamt 89 Etappen. Einige der Etappen sind miteinander verbunden, und eignen sich daher ideal für Rundwanderungen. Der Wanderweg ist durchgehend mit orangen Markierungen gekennzeichnet, so dass man sich auch auf den anspruchsvolleren Abschnitten nicht verlaufen kann. Bus- und Bahnverbindungen zu den Einstiegsstellen des Wanderwegs sowie ausführlichere Informationen über die einzelnen Etappen sind auf der sehr informativen Homepage skaneleden.se, zu finden.

© Mickael Tannus
© Mickael Tannus
Der Skåneleden ist mit orangefarbenen Markierungen gekennzeichnet.
Söderåsen
© Sven Persson
Söderåsen.

Söderåsen – wandern im Nationalpark

Der Söderåsen-Nationalpark liegt 40 Kilometer östlich von Helsingborg. Der Haupteingang befindet sich beim Naturum-Besucherzentrum in Skäralid. Am Süd-Eingang in Röstangå ist eine kleine Touristeninformation. An beiden Eingängen sowie entlang der Parkgrenze gibt es Bushaltestellen. Der Söderåsen-Höhenzug ist über 150 Millionen Jahre alt und hat diesem Teil von Skåne seinen Namen gegeben. Bezaubernde Urwälder, geheimnisvolle dunkle Wasser und steile Pfade machen diese Gegend zu etwas ganz Besonderem. Hier kann man leicht eine ganze Woche mit Wandern verbringen, ohne dass man auch nur ein Zeichen moderner Zivilisation erahnen kann. Stattdessen ist man vom Zauber alter Wälder, tiefer Täler und spektakulärer Berghänge  umgeben.

Upzone Adventure Park – Adrenalin und Abenteuer

Im Upzone Adventure Park außerhalb von Ängelholm im Nordwesten von Skåne dreht sich alles um Abenteuer und Adrenalin. Hier kann man in die Baumwipfel klettern, Kanu fahren oder mit flauem Magen bei höchster Geschwindigkeit mit der 120 Meter langen Zipline fahren – und noch viele andere spannende Dinge ausprobieren. Der Park ist in vier Bereiche unterteilt: Wildniszone, Fitnesszone, Abenteuerzone und Risikozone. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto höher ist der Abstand zum Boden. Der Park ist von März bis November geöffnet und ein Besuch muss im Voraus gebucht werden. Die genauen Öffnungszeiten und Angebote kann man der Homepage entnehmen.

Upzone

Ett barn på Upzone Äventyrspark
Upzone Äventyrspark.

Kullabergsguiderna – Höhlenwanderungen und Wal-Safaris

Kullaberg ist ein großes Naturreservat im Nordwesten von Skåne. Mit seinen großartigen Bergen und steilen Klippen, die direkt ins Meer abfallen, setzt sich diese wilde Gegend vom Rest der Region ab. Das Touristikunternehmen Kullabergsguiderna bietet verschiedene familienfreundliche Aktivitäten wie Wal-Safaris, Höhlenwanderungen, Felsklettern und Führungen durch das Reservat an. 

Kullabergsguiderna 

Radfahren auf der Bjäre-Halbinsel

Die wunderschöne Landschaft der Bjäre-Halbinsel mit ihren Hügeln und Tälern und der spektakulären Felsküste ist ideal für herrliche Fahrradtouren. Es gibt jedoch einige steile Anstiege, für die man genügend Kraft in den Beinen haben sollte, um zu den besten Aussichtsplätzen zu gelangen.   

Cykla på Bjärehalvön 

Kattegattleden
Kattegattleden.

Kattegattleden – der Radwanderweg an der Westküste

Der Küstenradwanderweg ist Schwedens erster sogenannter nationaler Radwanderweg. Er führt von Helsingborg, eine der ältesten und größten Städte in Skåne, bis nach Göteborg, der zweitgrößten Stadt des Landes. Auf fast 400 Kilometern bietet der Radweg ohne Unterbrechung wunderschöne Landschaften. Der Großteil des Wegs ist autofrei, und es geht an spektakulären Küstenabschnitten, Sandstränden und malerischen Dörfern vorbei. Entlang der Strecke liegen viele Sehenswürdigkeiten wie das herrliche Schloss Sofiero, der Kullaberg-Nationalpark und der Upzone Adventure Park. Auch eine ganze Reihe Cafés und Restaurants säumen den Weg sowie eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten: Campingplätze, Bed & Breakfast-Häuser und Hotels. 

Der Radwanderweg ist mit einer 1 auf roten und weißen Schildern markiert. 

Kattegattleden 

Follow the red and white signs at Kattegattleden.
© Patrik Leonardsson

Ven – ein Paradies für Radfahrer  

Die kleine Insel Ven liegt in der Mitte des Öresunds, der Meeresenge, die Skåne von Dänemark trennt. Die Insel ist bereits seit Jahrzehnten eine klassische Radfahrdestination und bietet verschiedene Routen in einer großartigen, kinderfreundlichen Umgebung. Gemütliche Dörfer, idyllische Landhäuser, Hügel, Wiesen und spektakuläre Klippen, die direkt ins Meer ragen machen Ven zu einem idealen Reiseziel für Tagesausflüge. Von Landskrona aus gibt es eine Fährverbindung auf die Insel. Nach dem Anlegen braucht man nur dem Menschenstrom zu folgen, der sich den Hügel hinauf schiebt, dann kommt man direkt zum Fahrradverleih mit seinen charakteristischen gelben Rädern. Hier kann man normale Räder, Tandems oder auch Fahrräder mit Anhängern leihen. Genau gegenüber befindet sich die Eisfabrik, wo man sich vor Abfahrt stärken kann. 

Allt om Ven

Biking on Ven
© Studio E

Zu Besuch bei Tycho Brahe

Im Tycho-Brahe-Museum kann man den dänischen Wissenschaftler näher kennenlernen, der im 18. Jahrhundert als Raumforscher auf der Insel arbeitete. Das Museum befindet sich neben dem alten Observatorium. Die bahnbrechende Arbeit des dänischen Forschers, die wichtige Grundlagen für die Astronomie geschaffen hat, wirkt sich bis heute auf unser Weltbild aus. 

Tycho Brahe-Museet 

Höganäs Saluhall
© Carolina Romare
Höganäs Saluhall.

Nordwest-Skåne kulinarisch

Der Nordwesten von Skåne ist ein Paradies für Foodies. Hier finden sich Apfelplantagen, Mostereien, Weingüter, Hofläden und Restaurants für jeden Geldbeutel und Geschmack. Der gemeinsame Nenner für alle Anbieter ist das große Interesse für Zutaten aus lokalem Anbau, die darüberhinaus auch oft ökologisch sind. 

Kullalamm

Bei Kullalamm kann man Lammfleisch, Lammwurst und geräuchertes Lamm aus der hofeigenen Produktion erwerben. Das Fleisch stammt ausschließlich von eigenen Tieren, die auf den Weiden rund um den Hof grasen. Der kleine Hofladen hat außer Fleisch auch Wollprodukte und Lammfelle im Angebot. Nach dem Shoppen kann man in dem beliebten Restaurant Rut på Skäret, das ganz in der Nähe liegt, einkehren. 

Kullalamm

Rut på Skäret 

Tomatens hus

Das Tomatenhaus, das nördlich von Landskrona liegt, ist ein Mekka für Tomatenliebhaber. Der Hof öffnet im Frühjahr und kann bis in den Oktober hinein besucht werden. Hier kann man unzählige Varianten des leckeren Gemüses probieren (das eigentlich eine Frucht ist) und auch einen Vorrat für das Abendessen mit nach Hause nehmen. 

Tomatens hus 

Lindegrens

Lindegrens liegt in der Nähe von Båstad an der Westküste von Skåne. Hier liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit und ökologischer Herstellung. Im Hofladen werden Wurstwaren aus eigener Produktion verkauft. 

Lindegrens 

Bjärhus Gårdsbutik – preisgekrönte Wurstwaren

Der Name Bjärhus bedeutet ursprünglich Haus am Hügel. Der Bjärhus-Hof liegt am Fuße des Söderåsen-Höhenzugs im Westen von Skåne. Eines der Grundprinzipien des Betriebs lautet: Lebensmittel sollte dort hergestellt bzw. angebaut werden, wo sie konsumiert werden. Hier werden nicht nur leckere Tomaten und Gurken angebaut, sondern insgesamt rund 40 verschiedene Gemüsesorten. Schafe und Rinder grasen auf den Weiden und man kann Bio-Obst und -Gemüse sowie Schweine-, Lamm- und Rindfleisch im hofeigenen Laden kaufen. Auch die preisgekrönten Wurstwaren sollte man sich nicht entgehen lassen. 

Bjärhus Gårdsbutik 

Bäckdalens handelsträdgård och café

Die Bäckdalen-Gärtnerei und das dazugehörige Café sind in Hallavara auf der Bjäre-Halbinsel zu finden. Hier werden eine große Auswahl an Gemüse und Kräutern in den Gewächshäusern und im Garten angebaut – Tomaten, Gurken, Paprika, Aubergine und Chili. Im Gartencafé kann man sich bei einer Tasse Kaffee entspannen, bevor man im Hofladen die Zutaten für das Abendessen einkauft. 

Bäckdalens handelsträdgård och café 

Bäckdalens handelsträdgård
© Carolina Romare
Bäckdalens handelsträdgård.
Höganäs Saluhall - mat
Höganäs Saluhall.

Höganäs Saluhall

Mitten im Zentrum von Höganäs liegt die Markthalle, auf Schwedisch Saluhall. Hier kann man sowohl Grundnahrungsmittel als auch Delikatessen jeglicher Art erwerben, und in den kleinen Läden und Ständen gibt es von Haushaltswaren über Designobjekte bis hin zu Bekleidung und Schokolade fast alles. Im Obergeschoss befindet sich außerdem ein beliebtes Restaurant. 

Höganäs Saluhall 

Magasin 36

Dieser charmante Lifestyle-Shop liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der Markthalle in einer ehemaligen Keramikfabrik. Hier kann man schöne Einrichtungsgegenstände, Keramik und Bekleidung kaufen – und später dann die Zutaten für das Abendessen in der gemütlichen Markthalle auswählen.

Magasin 36 på Facebook 

Mölle Brandstation

Als die Zeitschrift Vogue kürzlich eine Liste mit den besten Reisezielen in Skåne veröffentlichte, wurde die Feuerwache in Mölle als Destination für all diejenigen empfohlen, die ein richtig gutes Krabben-Sandwich zu schätzen wissen. Hier kann man sein Mittagessen im Hafen des malerischen Fischerdorfs Mölle einnehmen. Das Restaurant ist nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei Einheimischen beliebt. 

Mölle Brandstation 

Weingüter in Nordwest-Skåne

Die karge, steinige Erde im Nordwesten von Skåne ist reich an Mineralien und bietet somit perfekte Bedingungen für den Weinanbau. Auch wenn es exotisch klingen mag, ist die Weinindustrie in Skåne ein Wachstumsmarkt und es gibt hier viele schöne Weingüter, die man besuchen kann. 

Arilds vingård

Das Weingut Arild gehört zu den ältesten seiner Art und befindet sich im Nordosten von Skåne. Mit seinem schönen alten Gewölbe und einer Geschichte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht bietet das Weingut eine einzigartige Atmosphäre. Hier kann man in dem kleinen Restaurant ein geschmackvolles Abendessen einnehmen, während Kostproben verschiedener Rebsorten wie Cabernet Cortis, Pinot Noir, Chardonnay und Sauvignon Blanc serviert werden. Wer über Nacht bleiben möchte, kann in einem der 15 Zimmer des Weinguts absteigen. 

Arilds vingård 

Kullahalvöns vingård

Das Weingut Kullahalväns Vingård liegt in einer wunderschönen Umgebung ganz in der Nähe des Naturreservats Kullaberg. Hier werden hauptsächlich Weiß- und Roséweine produziert. Weinproben könne im Voraus gebucht werden. Auch ein ausgezeichneter Apfelcidre aus regionalem Apfelanbau wird auf dem Gut hergestellt. 

Kullahalvöns vingård 

Frillestads vingård

Östlich von Helsingborg befindet sich das Weingut Frillestads Vingård. Hier werden Solaris-, Rondo-, Johanniter- und Bolero-Trauben angebaut, aus denen Weiß- und Rotweine sowie Roséweine gemacht werden. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie man ein Weingut betreibt, kann für einen Tag auf dem Gut mitarbeiten. 

Frillestads vingård 

Whiskey från Spirit of Hven
© Birger Lallo
Spirit of Hven.

Spirit of Hven – klein, aber fein 

Spirit of Hven ist sowohl Destillerie, Hotel, Gourmet-Restaurant und Pub, und liegt auf der kleinen Insel Ven mitten im Öresund zwischen Dänemark und Schweden. Besonders für Whisky-Liebhaber ist die Lokalität ein Traum. An der Whisky-Bar, die zu den besten in ganz Schweden gehört, gibt es über 500 verschiedene Sorten. Auch der hier produzierte Whisky hat es in sich – er wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Verkostungen und geführte Touren können im Voraus gebucht werden. Im Restaurant in Backafallsbyn kann man alle Sorten des Hauses wie Gin, Wodka, Aquavit und Whisky genießen. 

Spirit of Hven

Sofiero Slottsrestaurang
© Carolina Romare
Sofiero Slottsrestaurang.

Restaurants & Kneipen

Einige der besten Gourmet-Restaurants des Landes befinden sich im Nordwesten von Skåne. Auch eine Reihe beliebter Kneipen und Gasthöfe für jeden Geldbeutel und Geschmack sind in dieser Region zu finden. Haute Cuisine mit nordischer Prägung, fangfrische Meeresfrüchte oder leckere Grill-Steaks – hier kommt jeder auf seine Kosten. Nachhaltigkeit, ökologische Produktion und lokale Herstellung werden in allen Restaurants groß geschrieben. 

Holy Smoke

„Liebe auf den ersten Biss“ – so beschreibt der Eigentümer des Holy Smoke seinen ersten Kontakt mit einer geräucherten Rinderbrust. Nach dem er unzählige Meilen auf den Schotterstraßen von Texas verbracht hatte und zwischen den verschiedenen Barbecue Shacks hin und her gefahren war, war es nicht verwunderlich, dass er nach seiner Rückkehr nach Skåne ein Barbecue-Restaurant mit entspannter und gemütlicher Atmosphäre eröffnete. Das Holy Smoke befindet sich in Höganäs und hat ausgezeichnete Grill-Gerichte im Angebot, die in einer einladenden Atmosphäre serviert werden. 

Holy Smoke 

Garage

Dieses gemütliche Restaurant liegt ebenfalls in Höganäs. Hier steht „Junk Food Royal“ auf der Speisekarte, das von der Esskultur in den Südstaaten und Mexiko inspiriert ist.  Rock, Blues und Boogie sorgen für das richtige Feeling. An der Bar wird neben einer beeindruckenden Auswahl an Tequila, Bourbon und Rum auch Craft Beer aus der Region ausgeschenkt. 

Garage 

Gastro

Das Gastro ist ein erstklassiges Restaurant in der Innenstadt von Helsingborg. Hier werden skandinavische Gourmet-Gerichte mit modernem Touch serviert, selbstverständlich mit saisonalen Zutaten aus lokaler Herstellung. Das Restaurant gehört nicht umsonst zu den besten Gourmet-Destinationen der Region. Wer es lieber etwas entspannt angehen lassen möchte, kann sich im Bistro niederlassen. Im elgeganteren Restaurant-Teil steht dagegen Fine Dining auf dem Programm. Die kulinarischen Erlebnisse sorgen jedoch in beiden Teilen dafür, dass man das Gastro mit einem Lächeln auf den Lippen verlässt. 

Gastro 

Sofiero Slottsrestaurang

Schloss Sofiero war einst die Sommerresidenz von König Oscar II. und seiner Frau Sofia und sowohl das Interieur als auch das Essen, das hier serviert wird ist immer noch königlich. Mit seinem hohen Ambitionsniveau und der innovativen Küche gehört das Schlossrestaurant zu den besten Lokalitäten in Skåne.

Sofiero Slottsrestaurang 

Bord på Sofiero Slottsrestaurang
© Carolina Romare
Sofiero Slottsrestaurang.

Restaurang Sand

Wer Båstad besucht und vom Hunger überfallen wird, kann sich ins Restaurang Sand begeben, das zum wunderschönen und klassischen Skagen-Hotel gehört. Hier gibt es eine beeindruckende Speisekarte, die ausgezeichnete Gerichte und einen großzügigen Brunch beinhaltet.  

Restaurang Sand 

Sillen och makrillen

Dieses beliebte Fischrestaurant liegt direkt am Hafen von Helsingborg. Mit der fantastischen Aussicht über den Öresund im Hintergrund werden hier wohlkomponierte Fischgerichte und fangfrische Meerestiere serviert. 

Sillen och makrillen

Erikstorps Kungsgård

Erikstorps Kungsgård in Borstahusen ist der ideale Ort für eine leckere Mahlzeit – nach einer Runde Golf oder Boule unter den großen Bäumen im Park. Die Gerichte werden auf Basis lokaler Rohwaren zubereitet und die Weine sind allesamt aus ökologischer Herstellung. 

Erikstorps Kungsgård 

Rut på skäret

Das beliebte Restaurant Rut på Skäret liegt in unmittelbarer Nachbarschaft des Hofladens Kullalamm. Die hier servierten Gerichte werden alle aus lokalen Zutaten gemacht, die von Höfen aus der Region stammen.

Rut på skäret 

En man gör en kruka
© Carolina Romare

Kunst und Kultur

Keramik

Die Keramikproduktion hat eine 200 Jahre lange Tradition in Skåne. Viele verbinden diese Art des Kunsthandwerks mit der Region und auch die lokale Wirtschaft hat von der Töpferkunst profitiert. Die alten Lehm- und Kohleschichten der Böden im Nordwesten von Skåne bieten das ideale Rohmaterial für die Keramikherstellung. 

Höganäs Keramik
© Carolina Romare

Keramiskt center

In der Kleinstadt Höganäs an der Ostküste von Skåne hat Keramik eine lange Tradition. Im Keramiskt Center kann man die Werke namhafter schwedischer Keramiker bestaunen. Das Höganäs Design Outlet gleich nebenan bietet Produkte aus der Herstellung von Höganäs Ceramics zu niedrigen Preisen an. 

Keramiskt center 

Wallåkra stenkärlsfabrik

Die Steingutfabrik Wallåkra ist das Ergebnis einer mit Landschaft und Geschichte verbundenen Geschäftsidee, die sich den ausgezeichneten Lehm, der in Skåne zu finden ist, zu Nutzen machte. Wer schöne Keramik mit nach Hause nehmen möchte, kann in dem kleinen Shop stöbern – oder sich in einem der vor Ort angebotenen Kurse selber im Töpfern versuchen. Auf dem Gelände der Fabrik befindet sich außerdem ein gemütliches Restaurant.    

Wallåkra stenkärlsfabrik 

Keramik
© Carolina Romare

Mölle Krukmakeri

Ganz an der Spitze der Kullen-Halbinsel liegt die charmante kleine Töpferei Mölle Krukmakeri. Hier kann man sowohl wunderschöne Keramik kaufen als auch eigene Töpfer-Versuche machen. Und in der beliebten kleinen Pizzeria werden frisch gebackene Sauerteigpizzen direkt auf dem Ofen serviert. 

Mölle Krukmakeri 

Weberei
© Märta Måås-Fjetterström

Märta Måås Fjetterströms

Märta Måås Fjetterström (1873-1941) war eine schwedische Textilkünstlerin, die für ihre wunderschönen Boden- und Wandteppiche bekannt war. Von Båstad aus, das an der Westküste von Skåne liegt, schuf sie ein beeindruckendes Werk und gebrauchte Objekte aus ihrer Produktion sind heute auf Auktionen und dem Kunst-Markt extrem attraktiv. Als sie starb, lebten ihre Muster weiter, die von neuen Designern weiterentwickelt und unter ihrem Namen produziert wurden. Ihre Kreationen sind heute im Louvre in Paris und im Nationalmuseum in Stockholm zu finden. In ihrer Heimatstadt Båstad kann ihre Kunst in Galerie und Shop bestaunt werden. Hier kann man einen wichtigen Teil des schwedischen Textilkunst-Erbes kennenlernen – und falls man etwas besonders Schönes für das eigene Zuhause findet, es käuflich erwerben. 

Märta Måås Fjetterströms 

Dunkers kulturhus

Dunkers Kulturhus ist ein Kultur- und Begegnungszentrum in Helsingborg im Westen von Skåne. Hier werden sowohl Kunstausstellungen zu verschiedenen Epochen gezeigt und Theatervorstellungen, Diskussionsrunden und andere kulturelle Veranstaltungen arrangiert. Man darf auch selber aktiv werden: Dunkers ist ein Ort für alle Altersgruppen, die hier ihre Kreativität mithilfe von Musik und Medien entwickeln können. Auch einen guten Kaffee oder ein leckeres Mittagessen kann man hier mit Blick auf den Öresund genießen. 

Dunkers kulturhus

Nimis

Das berühmte Kunstwerk Nimis des umstrittenen Künstlers Lars Vilks ist ausschließlich aus Treibholz konstruiert. Er hat die beeindruckende Installation allerdings ohne offizielle Genehmigung errichtet. Trotzdem kommen jedes Jahr tausende Besucher an den Strandabschnitt in Kullaberg, wo das enorme Bauwerk zu finden ist – dort, wo das Naturreservat ins Meer übergeht. Da das Kunstwerk nicht regelmäßig überprüft wird, sollte man beim Klettern vorsichtig sein – jedwede Aktion geschieht auf eigene Gefahr. Das gilt auch für den kleinen steilen Pfad, der zur Installation führt. Bei Regen ist es hier sehr rutschig.

Nimis
© Anders Palmér
Nimis.

Birgit Nilsson – eine Hommage an „La Nilsson“

Die berühmte schwedische Opernsängerin Birgit Nilsson stammt aus Båstad an der Westküste von Skåne. Ihr Elternhaus ist heute ein Museum, in dem das Andenken an „La Nilsson“ bewahrt wird. In ihrer Kindheit gab es weder Strom noch fließend Wasser im Haus, aber das hielt sie nicht davon ab, von einer Karriere als Opernsängerin zu träumen. In dem Museum wird das Leben von Birgit Nilsson in Bildern und Filmclips sowie anhand von Tonaufnahmen lebendig. Nach dem Besuch kann man in einem ehemaligen Stallgebäude einen Kaffee trinken.

Birgit Nilsson

Vy över Sofiero Slottsträdgård
© Carolina Romare
Sofiero Slottsträdgård.

Parks und Gärten

Sofiero - Rhododendron
© Carolina Romare
Sofiero Slottsträdgård.

Sofiero Slottsträdgård

Im Jahr 1866 verbrachten Kronprinz Oscar und seine Frau Sophia von Nassau ihren ersten Sommer in der neu errichteten Sommerresidenz Schloss Sofiero in Helsingborg.

2010 gewann der Schlosspark die Auszeichnung „Europas schönster Park“. Die traumhafte Lage mit Blick auf ein bewaldetes Flusstal und den Öresund, der Schweden und Dänemark miteinander verbindet, ist einer der Gründe für diese Auszeichnung. Die beste Zeit für einen Besuch in Sofiero ist im Mai oder Juni, wenn die über 10 000 Rhododendren in voller Blüte stehen. Im Weinhaus kann man über hundert Jahre alte Weinpflanzen bestaunen und in dem kleinen Melonen-Gewächshaus kann man im August die reifen Früchte in Augenschein nehmen. Weitere Höhepunkte sind Drottning Ingrids Doftande Haven, wo Duftperlagonien aus der Sammlung der dänischen Königin wachsen, Kronprinsessan Margaretas Blomstergata, ein Blumenweg, der Kronprinzessin Margareta gewidmet ist, der beeindruckende Rosengang sowie der viktorianische Gemüsegarten. Wer nach einem ausgiebigen Parkspaziergang eine Stärkung braucht, kann das Café Glasverandan besuchen, wo Mittagsgerichte und Abendessen serviert werden – mit einem tollen Blick auf den Öresund.  Wer ein exklusives Dinner bevorzugt, kann im Schlossrestaurant, das eines der besten kulinarischen Erlebnisse Schwedens garantiert, ein Gourmet-Menü bestellen. 

Sofiero

Krapperups slott – ein mittelalterliches Schloss mit romantischen Gärten

Das wunderschöne rote Ziegelschloss Krapperup stammt aus dem Mittelalter, doch bis auf die Seitenflügel stammt das jetzige Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert.  Als das Schloss erbaut wurde, gehörte Skåne noch zu Dänemark. Erst 1658 verloren die Dänen diesen Landesteil an Schweden. Die erste schwedische Schlossherrin war Maria Sophia de la Gardie. Im 17. Jahrhundert wurde das Anwesen erst an die Familie Hildebrands und später an die Familie von Kochen vererbt. Im 19. Jahrhundert ging Krapperup in das Eigentum der Familie Gyllenstierna über, deren Familienwappen, der siebenzackige Stern, bis heute die Wände ziert. Die pompösen Zimmer im viktorianischen Stil befinden sich im Hauptgebäude, die Privatwohnungen der Familie sind in den Seitenflügeln untergebracht. Während des 19. Jahrhunderts bekamen die Gärten ihr heutiges Erscheinungsbild im romantischen Stil mit verschlungenen Pfaden, Karpfenteichen, Rhododendren-Büschen und einem beeindruckenden Rosengarten. Die alten Wirtschaftsgebäude um den ehemaligen Stallhof herum beherbergen heute Museum und Kunstgalerie, einen Konzertraum und ein kleines Café für Besucher sowie einen Shop. Die Innenräume sind nur mit im Voraus gebuchten Tickets zugänglich. Die Gärten sind ganzjährig für Besucher geöffnet. 

Krapperup

Fredriksdals museer & trädgårdar

Fredriksdal in Helsingborg ist eines der größten Freilichtmuseen Schwedens und eine historische Skåne-Version im Miniformat. Hier gibt es botanische Gärten mit Blumen und Pflanzen aus der Region sowie historischen Gemüsesorten und Kräutergärten. Alte Gebäude und ganze Straßenzüge im Originalzustand inklusive Kopfsteinpflaster sind ebenfalls Teil der Museumsanlage. Das Gelände ist von Wiesen und Weiden umgeben, auf denen Kühe, Schafe, Ziegen und Pferde grasen. Dauer- und Wechselausstellungen zeigen Leben und Kultur der letzten Jahrhunderte und die alten Häuser illustrieren die verschiedenen Bautechniken. Das Kronjuwel von Fredriksdal ist jedoch der alte Rosengarten mit einer eindrucksvollen Sammlung tausender wohlriechender Pflanzen, von denen die älteste rund 2000 Jahre alt ist. 

Fredriksdal

Fredriksdal
© Sven-Olof Larsson
Fredriksdal.

Norrvikens trädgårdar – Park und Kulturzentrum

Im Jahr 1906 war der Gärtner und Pomologe Rudolf Abelin das erste Mal in Båstad und auf der idyllischen Bjäre-Halbinsel. Er war auf der Suche nach einem Ort, wo er seinen Traum von einem lebendigen Garten-Museum verwirklichen konnte. Er verliebte sich in die Landschaft, das Klima und die wunderschöne Umgebung und begann, sein Projekt zu verwirklichen. Heute bestehen die Norrviken-Gärten aus sieben verschiedenen Themengärten, um die Villa Abelin herum angelegt sind. In Norrviken werden außerdem auch Konzerte, Theaterdarbietungen, Märkte und Ausstellungen veranstaltet. Das Gourmet-Restaurant Orangeriet ist im Stil eines Gewächshauses gebaut und serviert Gerichte aus lokalen Zutaten. Wer nur etwas trinken möchte, ist im Salamander Café richtig.

Norrviken

Tropikariet – Treffpunkt für exotische Tiere

Wer hat schon mal einen Hai oder ein Krokodil gestreichelt? Oder Erdmännchen gefüttert? Im Tropikarium in Helsingborg ist dies möglich – und noch vieles mehr. Hier leben exotische Tierarten aus aller Welt: Neben Lemuren aus Madagaskar kann man hier auch die kleinsten Affen der Welt aus Südamerika bestaunen. Besonders lohnenswert ist ein Besuch der Regenwald-Region, wo Fledermäuse umherfliegen und Faulaffen in den Bäumen herumklettern. In der Afrika-Abteilung kann man giftigen Reptilien in die Augen blicken und im Haibecken die beeindruckenden Fische bestaunen. Im Streichelbecken kann man die verschiedenen Meerestiere sogar hinter den Ohren kraulen – sofern sie welche haben. Wer sich nach so aufregenden Erlebnissen erst einmal stärken möchte, kann im Café Masai Mara leckere Waffeln bestellen. 

Tropikariet 

Zitadelle Landskrona – die einzige Wallanlage Schwedens

Die Zitadelle, die sich in der Kleinstadt Landskrona an der Westküste von Skåne befindet, gehört zu den am besten erhaltenen nordischen Festungen des 16. Jahrhunderts und ist gelichzeitig die einzige heute noch erhaltene Wallanlage des Landes. Von 1549-1559 vom dänischen König Christian III. als Verteidigungsanlage errichtet, wurde das Bauwerk während des 19. Jahrhunderts als Gefängnis genutzt – erst für Kriegsgefangene und später für lebenslänglich Verurteilte und Vagabunden.  Bis 1940 war die Zitadelle dann ein Frauengefängnis. Heute dient das Gelände als Naherholungsgebiet mit Angelsee, Museum, Kunsthandwerksladen und Café. Während des Sommers werden geführte Touren angeboten. Außerhalb der Hochsaison können Touren nach Vereinbarung gebucht werden. 

Landskrona Citadell

Swedish Open in Båstad

Jedes Jahr pilgern Tennisfans aus aller Welt nach Båstad an der Westküste von Skåne, um den Profis beim Swedish-Open-Turnier zuzusehen. Das Event ist nicht nur für die Athleten eine Institution, sondern auch für die Partyszene. Der Badeort Båstad ist schon immer ein Tummelplatz der Reichen und Schönen gewesen und die „Tenniswoche“ gehört für viele zu den Höhepunkten des Sommers. 

Schloss Örenäs
© Örenäs Slott
Schloss Örenäs.

Übernachtung

Örenäs slott – ein Schloss mit Pool und guter Aussicht 

Schloss Örenäs liegt 15 Kilometer südlich von Helsingborg mit Ausblick über den Öresund, der Schweden und Dänemark trennt. Auch die Insel Ven ist Teil des Panoramas. Es wurde 1918 errichtet und ist Schwedens jüngstes Schloss. Das Hotel verfügt über 100 Zimmer und das zugehörige Restaurant serviert traditionelle Gerichte aus Skåne, die aus lokalen und saisonalen Rohwaren zubereitet werden. Sonntags gibt es hier ein üppiges Brunch-Buffet, am Martinstag und zu Weihnachten gibt es spezielle Angebote wie Gans und Weihnachtsbuffet. 

Örenäs Slott

Schloss Örenäs - Restaurant
© Örenäs Slott
Schloss Örenäs.

Grand Hotel Mölle

Seit mehr als hundert Jahren ist das kleine Fischerdorf Mölle im Westen von Skåne bereits eine Art Wallfahrtsort für Sommergäste. Der Ort wurde zu Beginn seiner Karriere allerdings als Sündenpfuhl bekannt. Der Grund dafür ist aber nicht so schlimm, wie es sich anhört. Hier was es bereits im 19. Jahrhundert üblich, das Frauen und Männer gemeinsam ins Wasser gingen, was damals ein Skandal war und Mölle einen dekadenten Ruf einbrachte. Doch schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts kamen Touristen aus ganz Europa hierher, um die moderne Art des Badens zu testen. Heute ist Mölle ein klassischer Badeort mit einem nicht weniger klassischen Badehotel, wo sich schon viele schwedische Berühmtheiten das Ja-Wort gegeben haben. Im Grand Hotel finden bis zu 400 Hochzeitsgäste Platz.  Doch wer hier heiraten möchte, sollte rechtzeitig einen Termin reservieren. 

Grand Hotel Mölle 

Riviera Strand

Das luxuriöse Apartment Hotel Riviera Strand liegt in Båstad auf der Bjäre-Halbinsel im Nordwesten von Skåne. Die Halbinsel ist Teil des Hallandsåsen-Höhenzugs und ist ideal für Radfahrer, die gerne in hügeligem Terrain unterwegs sind. Das Riviera Strand ist auf Radfahrer ausgerichtet und hat sowohl Ausrüstung, Werkzeug als auch Kartenmaterial auf Lager. Es liegt in Strandnähe und ist ideal für radfahrbegeisterte Familien. Weiterhin verfügt das Hotel über einen Pool, ein Fitnesscenter sowie ein Restaurant. In der Umgebung findet man zahlreiche Touren, die durch die hügelige Landschaft führen – Meerblick inklusive. Die Anstiege sind teilweise recht steil; wer hier unterwegs ist, braucht ausreichend Kraft in den Beinen. 

Riviera Strand

Hotell Skansen
Hotell Skansen.

Hotel Skansen – historische Eleganz

In Båstad im Nordwesten von Skåne befindet sich das Hotel Skansen. Der elegante Badeort ist besonders für sein jährliches Tennisturnier berühmt und ist schon immer ein Tummelplatz der Reichen und Schönen gewesen. Schon seit den zwanziger Jahren sind schwedische Berühmtheiten im Skansen abgestiegen, um sich mit Tennis und Baden die Zeit zu vertreiben. Bereits vor dem Bau des Hotels wurde hier Badegeschichte geschrieben: an der Stelle, wo heute das Kaltbadehaus des Hotels liegt, befand sich früher schon ein ähnliches Gebäude für Badeliebhaber. Für Ludvig Nobel, den Bruder von Alfred Nobel, Namensgeber des Nobelpreises, nutzte das Hotel Skansen als Teehaus, wo er sich während seiner besten Jahre unter die Reichen und Schönen der Gesellschaft mischte. Auch König Gustaf V. war hier regelmäßig zu Gast. Heute ist das alte, aber charmante Hotel eine beliebte Location für Konferenzteilnehmer und Feinschmecker, die kulinarische Erlebnisse und Wellness miteinander verbinden möchten. Im hoteleigenen Spa werden verschiedene Anwendungen für Gesicht und Körper angeboten. Der Kontrast zwischen einem Bad im kalten Meerwasser des traditionellen Kaltbadehauses, der vornehmen Atmosphäre und den modernen Wellness-Anwendungen machen das Hotel zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Hotell Skansen

Rusthållargården

Der Gasthof Rusthållaregården in Arild liegt in einer wunderschönen Umgebung – genau dort, wo die Hügel der Westküste auf das Meer treffen. Die Speisekarte des Restaurants wird von lokalen Rohwaren wie Obst, Spargel, Rüben und Fleisch dominiert und die mit großer Sorgfalt zubereiteten Gerichte werden mit Bärlauch, Rosenblättern, Brennnesseln und Sauerampfer verfeinert.  Nach dem Essen kann man sich in der Sauna, einem Dampfband oder im Schwimmbad entspannen. Die 26 Zimmer sind hell und freundlich und einige bieten sogar Meerblick. Außerdem stehen auch fünf kleine Hütten für Übernachtungsgäste zur Verfügung sowie eine Gemeinschaftsküche.    

Rusthållargården 

Torekov Hotell
© Torekov Hotell
Torekov Hotell.

Torekov Hotell – Baden mit Aussicht

Das Wellness-Hotel in Torekov liegt in der Nähe des bekannten Badeortes Båstad auf der Westseite der Bjäre-Halbinsel. Das malerische Fischerdorf verwandelt sich in den Sommermonaten in einen exklusiven Badeort. Die Umgebung ist von sanften Hängen, wunderschönen Buchenwäldern, alten Höfen und Heideflächen mit einem reichen Vogelleben geprägt. Auf den küstennahen Wiesen und Weiden grasen Rinder. In der vom Zen geprägten Atmosphäre kann man den Alltagsstress ganz einfach hinter sich lassen und sich ausgiebig entspannen. Wer gerne Golf spielt, ist hier genau richtig. In 20 Autominuten erreicht man vom Hotel aus 17 verschiedene Golfplätze. Das Torekov Hotell hat spezielle Pauschalangebote für Golfer, und nach einem langen Tag auf dem Golfplatz kann man sich in den heißen japanischen Outdoor-Pools entspannen oder am Kamin in der Lounge ein Glas Wein genießen. Die Dampfsaunen und der Entspannungsbereich verfügen über Panoramafenster, durch die man direkt in den Himmel oder aufs Meer sehen kann. Danach kann man sich im Bistro Gerichte aus lokalen Zutaten schmecken lassen, die in einer ruhigen Atmosphäre serviert werden. 

Torekov Hotell 

V Hotel

Dieses charmante Designhotel im Zentrum von Helsingborg bietet wunderschön eingerichtete Zimmer und eine herrliche Atmosphäre. In dem beliebten Hotel werden regelmäßig Weinproben veranstaltet, und in dem gemütlichen Bistro werden klassische Gerichte serviert.  

V Hotel 

Klitterhus

Das traditionelle Badehotel Klitterhus liegt direkt am Strand der wunderschönen Bucht Skälderviken. Mit seinen gemütlichen Zimmern und einem Bistro, das ausgezeichnete Gerichte auf der Speisekarte hat, ist das Hotel ein idealer Ort für alle, die sich gerne beim Rauschen der Wellen entspannen. 

Klitterhus 

 

Discover more