Malmö – immer mittendrin

Malmö ist weit mehr als nur eine Stadt. Spannende Begegnungen, gutes Essen und ausgelassene Stimmung sind die Seele der südschwedischen Metropole. Die Stadt ist randvoll mit kreativen Menschen – und mit Theater, Kunst und Musik. Hier leben vielversprechende junge Designer, Köche, die gerade ihren ersten Michelin-Stern bekommen haben, Regisseure, die die Grenzen des Theaters verschieben und Bands, die dabei sind, ihr erstes Album aufzunehmen. Malmö ist ein Schmelztiegel der Ideen, das bekommen auch Besucher zu spüren. In den Bereichen Kunst, Musik und Gastronomie macht sich das besonders bemerkbar, aber auch in der großen Vielfalt an Angeboten sowie bei den Bewohnern der Stadt. Wer sich seine Träume erfüllen möchte, zieht nach Malmö. Hier ist genug Freiraum für Ehrgeiz und Talent – und jeder ist eingeladen, mitzumachen. 

Der Platz Möllevångstorget in Malmö an einem Sommertag.
You can buy fruits and vegetables at Möllevångstorget.
An einem Sommertag sitzen Leute im Freien auf dem begrünten Platz Davidshallstorget in Malmö.
© Werner Nystrand
Davidshallstorg.
Drei Freunde reden und lachen auf dem Platz Möllevångstorget in Malmö.
© Apelöga
Möllevångstorget.
An einem sonnigen Abend geht eine Frau mit Rucksack und Skateboard auf dem Rücken über den Platz Möllevångstorget in Malmö.
© Apelöga
Möllevångstorget.

In Malmö gibt es mehr Restaurants per Einwohner als in allen anderen Städten des Landes. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass die Hälfte der Einwohner unter 35 Jahre alt ist. Junge Restaurant- und Bistrobesitzer am Möllevångstorget und am Davidshallstorg experimentieren mit kulinarischen Einflüssen aus Frankreich, Italien, Japan, Libanon, Iran und vielen anderen Ländern. 

Blick von oben auf einen Tisch, auf dem zahlreiche Teller mit verschiedenen Speisen stehen.
© Apelöga

Spannende Skandinavische Küche und ein hauch des orients

Das Restaurang Vollmers ist Malmös gastronomisches Aushängeschild und mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Doch Malmö gilt auch als Falafel-Hauptstadt Schwedens und hat ein großes Fast-Food-Angebot für jeden Geldbeutel. 

 

Kultur in Malmö: Das Unterwartete erwarten

Die Konzerthalle Malmö Live ist Veranstaltungsort für Kindermusicals, Auftritte weltbekannter Rockstars und für klassische Konzerte und Jazz. Während der Sommermonate findet regelmäßig das Open-Air-Festival Sommarscen in Malmö statt, das überraschende und herausfordernde kulturelle Darbietungen im Programm hat. Beim Malmö-Festival dreht sich alles um kulinarische Erlebnisse und richtig gute Musik. Und das Opernhaus Malmö Opera bietet Ballet und klassische Opern mit einzigartiger Szenografie und hohem künstlerischem Anspruch. 

Auch das experimentelle Theater hat in Malmö eine lange Tradition. Ein vielfältiges Spektrum kleiner Gruppen mit eigenen Bühnen verschieben die Grenzen der Darstellenden Kunst und geben gleichzeitig neuen Talenten Raum. Musicals auf Privatbühnen haben hier genauso ihren Platz wie die großen Stars an den bekannten Schauplätzen. 

Hunderte Besucher lauschen einem Konzert auf der Open-Air-Bühne "Sommarscen" in Malmö.
© Werner Nystrand
Moderne Kunstwerke in der Kunsthalle Malmö Konsthall.
© Sara Johari
Malmö Konsthall Art Centre.

MUSEEN, KUNST UND KULTUR

In Malmö gibt es mehr als 300 Kunstwerke im öffentlichen Raum sowie zahlreiche Beispiele für innovative Architektur. Auch eine große Anzahl an Privatgalerien und zeitgenössische Kunst, die beispielweise in der Malmö Konsthall gezeigt wird, gehören zum kulturellen Angebot der Stadt. Das Malmö Art Museum zeigt eine Auswahl älterer Werke und im Form Design Center am Lilla Torg ist führendes modernes schwedisches und skandinavisches Design zu finden. 

Vintage- und Secondhand-Fans finden in Malmö eine beachtliche Auswahl an Geschäften. Kleine Outlets und Läden sind hier genauso zu finden wie die großen Einkaufszentren Hansa, Mobilia und Emporia, wo man die neuesten Trends in Sachen Mode und Design findet.

Paddleboat on Kungsparken Canal in Malmö
© Werner Nystrand
Boat tour on the Kungsparken Canal
© Jenny Leyman
People hanging out on the grass in Folkets Park
© Apelöga
Hanging out in Folkets Park, Malmö.

Mit dem Fahrrad erreicht man in nur 20 Minuten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Vom Stadtteil Rosengård kommt so man bequem und einfach zum Strand, oder auch bis aufs Land. Ein Picknick im Park oder ein Bier an einem der belebten Plätze, ein Spaziergang am Wasser oder ein Besuch im Skatepark – in Schwedens kleinster Großstadt ist alles leicht zu erreichen.  

What to see

Turning Torso

Das Malmöer Hochhaus Turning Torso ist mit 190 Metern das höchste Gebäude Skandinaviens. Der beeindruckende Wohnturm wurde von dem spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfen – und scheint sich auf den ersten Blick ähnlich wie ein Mensch in die Höhe zu schrauben.

Ein Paar steht am Strand von Ribersborg und blickt auf den langen Steg zum Badehaus und den Wolkenkratzer Turning Torso.
Ribersborg strände.

Ribersborg

Malmös Antwort auf die Copacabana ist Ribersborg, der Stadtstrand am Öresund zwischen dem Stadtteil Västra Hamnen und Limhamn gelegen. Hier kann man sich einfach nur entspannen, in dem flachen Wasser baden, in den Dünen joggen gehen, bei einem ausgedehnten Spaziergang auf der langen Promenade bis nach Dänemark schauen oder Nordeuropas größtes Kaltbadehaus „Kallis“ besuchen. 

Der Blick vom Inneren der Malmöer Stadtbibliothek auf einen üppigen Park mit grünen Bäumen.
© Oliver Bock
Malmö's city library.

Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek von Malmö ist eine fantastische Mischung aus alt und neu. Ein moderner Komplex aus Glas und Beton ist über einen „Zylinder“ mit dem ursprünglichen Gebäude, das im Volksmund auch „Schloss“ genannt wird, verbunden. Neben Auszeichnungen für die Architektur des Bauwerks wurde die Bibliothek auch bereits mehrfach für ihre Arbeit in den Bereichen Wissensvermittlung und Integration prämiert. Mit mehr als 600 000 Medien, Büchern in über 60 verschiedenen Sprachen und kostenlosen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene ist die Stadtbibliothek auch Standort des Europe-Direct-Informationszentrums der Europäischen Kommission.

What to do

Die Malmöer Museen

Direkt am Malmöhusvägen liegen die Malmöer Museen, ein Zusammenschluss von drei faszinierenden Ausstellungshäusern. Hier kann man die älteste noch erhaltene Renaissance-Burganlage der nordischen Länder besichtigen, ein echtes U-Boot und ein neues Aquarium mit spannenden Bewohnern bestaunen sowie alte Fahr- und Flugzeuge ansehen. 

Mehrere Leute sehen zu, wie jemand im Freien eine Dose vergorenen Hering (Surströmming) öffnet.
© Anja Barte Telin
Surströmming tasting outdoors at Disgusting Food Museum.

Disgusting food museum 

Was für viele Menschen ungenießbar erscheint, ist in anderen Kulturkreisen eine Delikatesse. Diese Ausstellung im Einkaufszentrum Caroli in der Innenstadt von Malmö präsentiert 80 Lebensmittel und Gerichte, bei denen sich vielen Besuchern wohl der Magen umdreht. Hier kann man den widerlichsten Käsegeruch einatmen oder Süßigkeiten probieren, die aus Metallreiniger-Chemikalien bestehen. Ekel gehört zu den menschlichen Basisemotionen, und die Ausstellung wirft die Frage auf, inwieweit es möglich ist, Ekelempfindungen abzubauen, um umweltfreundliche und nachhaltige Lebensmittel-Alternativen für die Zukunft zu entwickeln. Denn ein gemeinsames Essen ist immer noch die beste Möglichkeit, fremde Menschen kennen- und verstehen zu lernen.  

Eine Fremdenführerin berichtet ihrer Gruppe von kulinarischen Spezialitäten.
© Matkaravan
Foodie Caravan guide Linda Dahl.

Matkaravan

Die „Essens-Karavane“ ist ein geführter Rundgang unter Leitung eines Food-Experten mit ausgewählten themenorientierten Geschmackserlebnissen. Es gibt eine „Karavane“ mit Fokus auf Gemüse und Gewürze im Stadtteil Möllevången, saisonale Rundgänge in der lokalen Markthalle sowie die „Fika-Karavane“, bei der sich alles um Gebäck, Süßigkeiten und Schokolade dreht.

Eine Frau in weißem Bademantel geht über den langen Steg zum Kaltbadehaus Ribersborg.
© Oskar Falck
Kaltbadehaus Ribersborg.

Ribersborgs Kallbadhus

Wer Körper und Seele so richtig verwöhnen möchte, geht ins „Kallis“, das berühmte Kaltbadehaus in Ribersborg mit Sonnendeck, Sauna, Café und dem Charme der Jahrhundertwende. Hier kann man beim Schwitzen den Meerblick genießen und sich dann im kalten, aber belebenden Wasser der Ostsee abkühlen, bevor man sich ein Kaffee oder ein Bier im Restaurant gönnt. 

Malmö mit dem Fahrrad entdecken

Malmö lässt sich ausgezeichnet mit dem Fahrrad entdecken. Fast an jeder Ecke gibt es Leihräder von Malmö by Bike oder Donkey Republic, mit denen man auf Erkundungsfahrt gehen kann. Von üppigen grünen Parks und Strandpromenaden bis hin zu historischen Schlössern und moderner Architektur im Stadtteil Västra Hamnen hat die fahrradfreundliche Stadt fast alles zu bieten. Und dank der guten Infrastruktur kann man sich überall leicht zurechtfinden. 

Im Lifestylehotel MJ's mixt ein Bartender Cocktails.
© MJ's
The bar at MJ's, Malmö.

Where to stay

MJ's

MJ's ist eine kürzlich renovierte Oase mitten in der Altstadt von Malmö. Das zentral gelegene Haus ist nur einen kurzen Fußmarsch vom Hauptbahnhof entfernt und besteht aus Hotel, Bar und Restaurant. Die Location gehört zu den beliebtesten After-Work-Treffpunkten der Stadt, und hier ist immer etwas los. Ausgezeichnetes Essen, guter Wein und ein hervorragendes Ambiente machen das MJ’s zu einer empfehlenswerten Anlaufstelle für einen Malmö-Aufenthalt. 

Grand Circus hotel

Dieses einzigartige Hotel besteht aus einer Sammlung Zirkuswagen, die sich auf einem stillgelegten Bahnabschnitt befinden. In jedem der Wagons befindet sich je ein Zimmer, dessen Einrichtung das Zirkusleben aufgreift. Es gibt u.a. einen Clown-Wagen, einen Zirkusdirektor-Wagen und einen Zauberer-Wagen. Jedes Zimmer hat eine eingebaute Küche, und einige verfügen auch über ein eigenes Badezimmer. Daneben gehören je zwei Fahrräder zur Grundausstattung, die von den Gästen kostenlos genutzt werden dürfen. Bei Bedarf können weitere Räder ausgeliehen werden. Auch zehn Stellplätze für Wohnmobile stehen auf dem Gelände zur Verfügung. 

The grey exterior of the OHboy hotel in Malmö with trees in front
Ohboy hotel, Malmö.
Parked bycicles next to green bushes
© Peter Carlsson
Ohboy hotel, Malmö
Ohboy hotel room with hammock and green door
© Ohboy hotel
Interior at Ohboy hotel.
Interior of ohboy Hotel room with table and green door
© Ohboy hotel
Ohboy hotel, Malmö.
View of a bed and a wooden staircase from a second floor
© Ohboy hotel
The hotel room seen from the second floor at Ohboy Hotel, Malmö.

OhBoy hotel

Das Ohboy-Hotel im Stadtteil Västra Hamnen bietet 31 schöne Zimmer im Loft-Ambiente –nur zehn Minuten vom Hauptbahnhof und einen Steinwurf weit vom Meer entfernt. Jedes Zimmer ist mit komfortablen Betten, Küche und Arbeitsplatz sowie einem eigenen Fahrrad ausgestattet, mit dem man die Stadt erkunden kann. Außerdem verfügt das Hotel über 55 Apartments. Dank der grünen Philosophie des Hauses dreht sich im Ohboy alles um die Reduzierung von Emissionen und den verantwortlichen Umgang mit Ressourcen. Aufenthalte von einer Nacht bis zu mehreren Monaten sind möglich. 

Discover Malmö´s gems

Mehr Entdecken

Wer mehr über Skåne erfahren möchte, kann auf unserer Homepage noch viele weitere Dinge entdecken.