Der Skåneleden-Wanderweg – immer den orangen Schildern nach

Der Skåneleden-Wanderweg ist ein markierter Fernwanderweg, der auf mehr als 1000 Kilometern durch das ländliche Skåne führt. Er besteht aus fünf regionalen Teilabschnitten und insgesamt 89 Etappen, von denen einige miteinander verbunden sind, so dass auch Rundwanderungen möglich sind. Der gesamte Weg ist mit orangen Markierungen und Schildern ausgezeichnet, was die Orientierung leicht macht. Informationen zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und über die einzelnen Abschnitte sind auf der Homepage Skåneleden zu finden. 

Wer auf dem Skåneleden unterwegs ist, kann das einzigartige skandinavische Natur- und Pflanzenleben hautnah erleben. Die Küstenabschnitte bieten dramatische Kontraste zwischen felsigen Küsten, Sandstränden und dem offenen Meer, während die Hügellandschaft in der Mitte von Skåne üppige grüne Birkenwälder, faszinierende Felsformationen und eine reiche Flora und Fauna aufweist. Die Seen im Nordosten von Skåne sind von tiefen Urwäldern und historischen Stätten umgeben und vermitteln ein Gefühl wohltuender Abgeschiedenheit. 

Skåne ist dank seiner kompakten Größe und seiner Nähe zum internationalen Flughafen in Kopenhagen ein ideales Reiseziel für Wanderer. Vom Flughafen aus ist man mit dem Zug in weniger als zwei Stunden in der schwedischen Wildnis. Wer die  verschiedenen Teile von Skåne erkunden möchte, oder nur mal eben einen Tapetenwechsel braucht, hat es nicht weit. Mit Zug, Bus oder Auto ist hier alles gut erreichbar.  

© Mickael Tannus
© Mickael Tannus
Der Skåneleden ist mit orangefarbenen Markierungen gekennzeichnet.

Dichte Wälder und echte Wildnis im Nordosten von Skåne 

Wer anspruchsvolles Trekking mit der Erfahrung von Abgeschiedenheit, wunderschönen offenen Wiesenlandschaften und ein bisschen Geschichte verbinden möchte, ist im nordöstlichen Teil von Skåne richtig. Der Skånelden führt hier durch die Wälder von Östra Göinge, wo die lokalen Freischärler mit Namen Snapphane einst ihr Unwesen gegen die Schweden trieben, um Skåne unter der dänischen Krone zu halten. Auch wunderschöne Landgüter und offene savannenähnliche Graslandschaften und Ebenen säumen den Weg. 

Im Sommer ist eine Pause am Finjasjön-See zu empfehlen, wo man ein erfrischendes Bad nehmen kann. Auch seltene Vögel, Tiere und Pflanzen kann man im Nordosten mit ein bisschen Glück zu Gesicht kriegen. Die vielen kleinen Wasserläufe und Sumpfgebiete sowie die geographische Abgeschiedenheit machen diesen Teil von Skåne zur Heimat vieler ungewöhnlicher Arten. 

Dramatische Klippen und salzige Meeresluft an der Küste von Skåne

Steile Klippen und zerfurchte Felsformationen geben der Westküste von Skåne einen unverwechselbaren Charakter. Die Klippen bei Hovs Hallar, wo der Höhenzug Hallandsåsen auf das Meer trifft, ist ein guter Ausgangspunkt für längere Streifzüge an der Küste. Die vom Wasser geformten Felsen und Gesteine vulkanischen Ursprungs bestehen hier aus rötlichem Gneis, der mit Amphibolit durchsetzt ist. Sie entstammen der Zeit, als sich das Magma hier einen Weg an die Erdoberfläche bahnte.

Während der Wanderung kommt man auch an zahlreichen erfindungsreichen Steintürmen und höhlenähnlichen Formationen vorbei. Weiter südlich sind die Naturerlebnisse nicht weniger spektakulär. Der Weg führt hier durch das Naturreservat Kullaberg mit seiner atemberaubenden Aussicht auf den Öresund und das Kattegat. Wer gern mehr über das Tier- und Pflanzenleben vor Ort erfahren möchte, sollte das Besucherzentrum Naturum Kullaberg aufsuchen, das an der Spitze der Halbinsel beim Kullen-Leuchtturm liegt. Hier kann man den 70 Kilometer langen zum Skåneleden gehörenden Kullaleden-Wanderweg absolvieren, der von der ERA (European Ramblers Association) als „Leading Quality Trail“ ausgezeichnet worden ist. Er gehört damit zu den besten Wanderwegen Europas, was den technischen Standard, den Servicegrad und die verfügbaren Naturerlebnisse entlang der Strecke betrifft.

Kullaberg
© Johan Hammar
Kullaberg.

Wildnis und Zivilisation in unmittelbarer Nähe

Wer lieber das Stadtleben in einem Hotel in Malmö oder Lund genießen möchte, gleichzeitig aber einen kleinen Eindruck von der beeindruckenden Natur der Region bekommen möchte, kann einen Tagesausflug auf den Höhenzug Romelåsen machen. 

Der Höhenzug ist ein beliebtes Ausflugsziel mit lohnenswerten Wanderwegen. Romelåsen ist der südlichste Horst des Landes und entstand vor 150 Millionen Jahren. Zu dieser Zeit senkte sich die südwestliche Ecke von Skåne ab und der Höhenunterschied vom niedrigsten bis zum höchsten Punkt beträgt hier heute etwa 200 Meter. Romeleklint, der zweithöchste Punkt des Höhenzugs, ist ein schönes Wanderziel, ebenso wie Järnhatten, wo man das Grundgebirge sehen kann. 

Romelåsen verfügt über ein reiches Tier- und Vogelleben und die Wahrscheinlichkeit, beim Wandern auf Dam- oder Rotwild zu stoßen ist hier hoch. Wer eine Zeitreise in die Vergangenheit machen möchte, um einen Eindruck vom damaligen Leben in Skåne zu bekommen, kann zum Kullatorpet-Hof wandern. Der gut erhaltene kleine Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert ist an Wochenenden und Feiertagen für Besucher geöffnet. 

Söderåsen
© Sydpol.com
Söderåsen.

Söderåsen und Stenshuvud – wandern in unberührten Nationalparks

Sommer - Söderåsen
Söderåsen.

Der Söderåsen-Nationalpark liegt 40 Kilometer östlich von Helsingborg. Der Haupteingang befindet sich beim Naturum-Besucherzentrum in Skäralid. Am Süd-Eingang in Röstangå ist eine kleine Touristeninformation. An beiden Eingängen sowie entlang der Parkgrenze gibt es Bushaltestellen.

Der Söderåsen-Höhenzug ist über 150 Millionen Jahre alt und hat diesem Teil von Skåne seinen Namen gegeben. Bezaubernde Urwälder, geheimnisvolle dunkle Wasser und steile Pfade machen diese Gegend zu etwas ganz Besonderem. Hier kann man leicht eine ganze Woche mit Wandern verbringen, ohne dass man auch nur ein Zeichen moderner Zivilisation erahnen kann. Stattdessen ist man vom Zauber alter Wälder, tiefer Täler und spektakulärer Berghänge umgeben. 

Der Stenshuvud-Nationalpark erstreckt sich über 400 Hektar, inklusive 80 Hektar Meer. Der gleichnamige Berg besteht aus drei verschiedenen Gipfeln, von denen der nördliche mit 97 Metern der höchste ist. Das Gebiet besteht zum Großteil aus Hainbuchen, aber auch Birken und Eichen sind hier zu finden. In Teilen des Parks grasen Nutztiere, um die landschaftliche Variation zu erhalten. Stenshuvud besteht aus vielen verschiedenen Biotopen wie sandigen Heideflächen, Sumpfgebieten, felsigen Küstenabschnitten und wunderschönen Sandstränden. Die reiche Flora umfasst auch seltene Arten wie Golderdbeeren, Schwarzer Streifenfarn, Kuhschellen und die Italienische Strohblume. 

Rastplätze

Der Skåneleden-Wanderweg ist gut gepflegt und entlang der Route gibt es speziell ausgewiesene Rastplätze, die mit Windschutzhütte, Komposttoilette, Feuerstelle, Holzvorrat, Mülleimer, Wasser und einer Infotafel ausgerüstet sind und kostenlos genutzt werden dürfen. Weitere Informationen zur Planung einer Skåneleden-Wanderung gibt es unter https://skaneleden.se/de/#googtrans(sv|de).

Fandest du diesen Artikel hilfreich?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Strand bei Stenshuvud, Skåne

Strände in Skåne

Skåne verfügt über eine Küstenlandschaft, die aus Sandstränden mit vielen großartigen Bademöglichkeiten besteht. Hier ist eine Auswahl der besten Strände. Nicht die Sonnencreme vergessen!
Weiterlesen
Ivösjön

Kanu- und Kajakfahren in Skåne

Wer zum Kanu- oder Kajakfahren nach Skåne in Südschweden kommt, kann die einzigartige und unberührte skandinavische Wildnis aus nächster Nähe erleben. Auf den Flüssen und Seen gleitet man an malerischen Weide- und Ackerlandschaften vorbei, übernachtet wie Robinson Crusoe auf unbewohnten Inseln und fährt auf schlängelnden Flüssen tief in naturbelassene Wälder hinein. Nicht die Schwimmweste vergessen!
Weiterlesen