Behind the scenes
© Carolina Romare

Die Brücke (schw. Bron) ist eine skandinavische Krimiserie, die von dem schwedischen Drehbuchautor Hans Rosenfeldt erfunden und geschrieben worden ist. Von Vorgängern wie Sjöwall-Wahlöö und Henning Mankell inspiriert und vor dem Hintergrund der Nordic-Noir-Welle reiht sich die 2011 erstmals ausgestrahlte Serie in die Tradition skandinavischer Krimis ein und erlangte binnen kürzester Zeit enorme Beliebtheit. Heute hat die Krimireihe eine große internationale Fangemeinde und Menschen aus aller Welt kommen nach Malmö und Kopenhagen, um die Drehorte zu besuchen. Wer auf den Spuren der exzentrischen Hauptfigur Saga Norén wandeln möchte, die in ihrem Porsche 911 aus den siebziger Jahren umher kurvt, kann die folgenden Informationen als Hilfestellung benutzen. 

Sagas Porsche
Sagas Porsche - 911 S von 1977.

Die Brücke, die der Serie ihren Namen gab

Die Brücke, auf der die Handlung mit dem makabren Fund einer Leiche ihren Anfang nahm, wurde im Jahr 2000 offiziell eröffnet. Sie verbindet die Großräume Kopenhagen und Malmö miteinander und misst 7,8 Kilometer. Sie ist sowohl für den Straßen- als auch für den Eisenbahnverkehr zugelassen. Eine Fahrt über die Brücke bietet beeindruckende Ausblicke auf Malmö, Dänemark und das Meer. Wer mit dem Zug fährt, muss sein Ticket vorab kaufen und einen Reisepass oder Personalausweis mitbringen, da mitunter Grenzkontrollen durchgeführt werden.

Öresundbrücke
© Carolina Romare
Die Öresundbrücke.

 

Blick über Universitetsholmen und Skeppsbron in Malmö
© Carolina Romare
Blick über Universitetsholmen und Skeppsbron in Malmö.

Drei wichtige Drehorte

Obwohl die Handlung sowohl in Malmö als auch in Kopenhagen spielt, wurde Die Brücke überwiegend in Malmö gedreht. Die geographischen Orte sind über drei verschiedene Stadteile verteilt: In Limhamn erhebt sich die Öresundbrücke majestätisch über das Wasser in Richtung Kopenhagen und Dänemark – diesen Anblick sieht man immer wieder in den Filmen. Die zweite Film-Location ist der relativ neu gebaute minimalistische Stadtteil Västra Hamnen, wo das bekannteste Gebäude der Stadt, der Turning Torso, steht. Von dort hat man einen guten Blick auf die Ostsee und die Öresundbrücke. Hier hat Saga Norén ihre Wohnung. Die Hochglanzatmosphäre des Viertels steht in starkem Kontrast zum dritten Drehort, dem multikulturellen Möllevången mit seinem rauen Charme, wo das Polizeirevier im Film seinen Sitz hat. 

18 klassische Film-Locations

Hier folgen 18 klassische Film-Locations, die man auf keinen Fall verpassen darf sowie ein paar Restaurant-Tipps, um sich bei der Suche nach der dunklen und faszinierenden Atmosphäre, die so charakteristisch für die Krimiserie ist, zu stärken.

Öresundbrücke

Die beste Sicht auf die Öresundbrücke hat man vom Aussichtspunkt Luftkastellet. Von dort kann man über die Treppen unter die Brücke gehen und kommt direkt ans Wasser. Einige Szenen der zweiten Staffel wurden auf der künstlich angelegten Insel Pepparholmen gedreht. Viele werden sich sicherlich an die nervenaufreibende Verfolgungsjagd erinnern, die hier stattfand. Pepparholmen ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber man kann die Insel von der Brücke aus sehen – bevor die Straße kurz vor dem dänischen Festland im Tunnel verschwindet.

Die Öresundbrücke
© Anders Hjemdahl
Die Öresundbrücke.

Jachthafen Limhamn

Der kleine Jachthafen in Limhamn ist der Ort, von dem Laura in der ersten Staffel aus aufbricht als sie neben der Brücke auf Grund läuft.  

Havshotellet (vorher Strand Hotel)

Das Hotel im Retro-Stil, das wiederholt in der Serie auftaucht, ist in Wirklichkeit das Havshotellet, das an der Strandgatan in Limhamn liegt – nur einen Steinwurf vom Jachthafen entfernt. 

Cementa Betonfabrik

Ein kurzer Fußmarsch nördlich des Havshotels liegt der Ort, wo vier junge Terroristen im Film ihren Auftraggeber treffen sollten; stattdessen aber in einen Container eingeschlossen und vergast werden.

Sagas Wohnung

Wer einmal einen Blick auf Sagas Wohnung werfen will, kann das in der Ankargatan 9 im Stadtteil Västra Hamnen tun. Genau unterhalb des Turning Torso muss man einen künstlich angelegten Kanal überqueren, um zu dem Haus zu gelangen. Hier wurden allerdings nur die Außenaufnahmen gedreht. Die Innenaufnahmen der Wohnung wurden im Studio gemacht. 

Biotech-Labor von Niklas

Von Sagas Wohnung in der Ankargatan ist es nicht weit zum World Trade Center in der Jungmansgatan 12. Dort ist der Arbeitsplatz von Niklas, der im Labor Zugang zu diversen giftigen Chemikalien hat. 

IT-Firma von Julian

Die Innenaufnahmen der Firma wurden ganz in der Nähe des World Trade Centers aufgenommen, in den Büros von Ramböll in der Skeppsgatan. Die Außenaufnahmen wurden ein paar hundert Meter weiter in der Dockgatan 1 in der Hauptverwaltung von Mercedes-Benz Nordic geschossen. 

Reporter Daniel Ferbe

Die Szenen aus dem Büro des Reporters wurden am Hjälmarekajen 8-10 gemacht, der Eingang zum Parkhaus, wo er in seinem Auto eingeschlossen wurde, liegt gleich um die Ecke in der Nordenskjölsgatan. (Das Gebäude wurde in der Zwischenzeit abgerissen, um Platz für einen Neubau zu machen)

Claudio, der Gigolo

In der zweiten Staffel wartet ein Escort-Mann mit Namen Claudio in einem Kopenhagener Park auf sein Date. Diese Szene wurde im Pildammsparken in Malmö am Margaretapaviljongen aufgenommen, der sich im Südosten des Parks hinter dem Amphitheater befindet. 

Nachtclub in Helsingör

In der allerersten Sendung gibt es eine Geiselnahme-Szene, die in einem dänischen Nachtclub in Helsingör stattfindet. Die Aufnahmen hierfür wurden hinter dem Bürohaus Slatghuset in der Mercuriigatan in Malmö gedreht.  

Innenaufnahmen des Nachtclubs

Die Innenaufnahmen der coolen Club-Einrichtung wurden im Debaser (jetzt geschlossen) in der Norra Parkgatan 2 im Malmöer Stadtteil Möllevången gedreht. 

Polizeihauptquartier Malmö

Das Gebäude, an dem die Außenaufnahmen des Polizeihauptquartiers in Malmö gedreht wurden, liegt in der Barkgatan 11 in Möllevången – nur ein paar Häuser vom berühmten Möllevångstorget-Platz entfernt. In dem Haus sind ein Yoga-Studio, das Arbeitsamt und ein Stadtteilzentrum untergebracht. 

Innenaufnahmen bei der Polizei

Die Innenaufnahmen des dänischen und schwedischen Polizeihauptquartiers wurden in den Filmstudios in Ystad gedreht, das 45 Autominuten südöstlich von Malmö liegt. Hier wurde auch Sagas Wohnung aufgebaut. 

Kaltbadehaus Ribersborg

Etwa 20 Gehminuten von der Malmöer Innenstadt entfernt liegt das Kaltbadehaus Ribersborg. Das alte Holzhaus, das aus dem Jahr 1898 stammt, beherbergt sowohl ein Kaltbadehaus mit Sauna und ein Restaurant. Hier befragen Saga und Martin eine der Kellnerinnen und erkennen einen Zusammenhang der Gewalttaten, die alle Martin zu gelten scheinen.  

Kaltbadehaus Ribersborg © Oskar Falck
© Oskar Falck
Kaltbadehaus Ribersborg.

Kulinarische Tipps für Brücken-Fans

Saltimporten Canteen

Auch wenn es nicht in den Filmen vorkommt, das Restaurant Salimporten Canteen ist mit seinem rauen Industriecharme ein echt cooler Ort zum Mittagessen. Hier hat die Crew regelmäßig während der Dreharbeiten gegessen – ein idealer Platz, um die Energiedepots wieder aufzufüllen, bevor es weiter geht. 

Malmö Live

Ganz in der Nähe des Parkhauses, in dem Daniel Ferbe in seinem Auto eingeschlossen wurde, liegt das neue trendige Kulturzentrum Malmö Live. Hier kann man einen Drink in der Sky Bar des Clarion Hotels genießen und die Brücke aus der Vogelperspektive betrachten. An diesem Ort begann die dritte Staffel, damals war das Hotel allerdings noch eine Baustelle. Das erste Mordopfer, dessen Gesicht mit einem lachenden Mund bemalt war, saß hier in Gesellschaft einiger Schaufensterpuppen an einem Tisch. 

Bloom in the Park

Im bereits erwähnten Pildammsparken befindet sich der Margaretapaviljongen, wo der Gogolo Claudio auf sein Date wartete. Genau gegenüber befindet sich das Michelin-Restaurant Bloom in the Park – der perfekte Ort, die Film-Sightseeingtour stilvoll zum Abschluss zu bringen. 

Did this article help you?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Ales stones

Ales stenar

Das geheimnisvolle Monument aus der frühen Eisenzeit besteht aus 59 großen Steinblöcken in Form eines 67 Meter langen Schiffsrumpfes und bietet einen wunderbaren Blick auf die hügelige Landschaft und das Meer. Der Ursprung der rund 1400 Jahre alten, megalithischen Schiffssetzung ist bis heute nicht eindeutig geklärt.
Weiterlesen
Turning Torso

Turning Torso

Eine der bestbesuchten Sehenswürdigkeiten in Skåne wurde von dem renommierten spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfen und errichtet. Der „Drehende Rumpf“ liegt im Westhafen von Malmö und ist das höchste Gebäude Skandinaviens.
Weiterlesen