Ein Paradies für Paddler                       

Kajakfahrern

Skåne ist auf drei Seiten von Wasser umgeben, und das Binnenland ist von Seen und schlängelnden Flussläufen durchzogen – da ist es nicht verwunderlich, dass die Region bei Kanu- und Kajakfahrern sehr beliebt ist. Wer auf der Suche nach Abgeschiedenheit, Ruhe und echter Wildnis ist, sollte in den Norden fahren. Wer es lieber urban man, kann sein Boot auf den Kanälen in Malmö zu Wasser lassen, der größten Stadt in Skåne. Viele der Seen sind zudem mit Inseln bestückt, so dass man dort über Nacht sein Zelt aufstellen kann. An den Küsten gibt es spektakuläre Klippen und unendlich lange und breite Sandstrände. Ein breites Spektrum an Übernachtungsmöglichkeiten sorgt dafür, dass für jeden das Richtige dabei ist. Dank der kompakten Größe der Region ist man hier in der Regel nie länger als zwei Autostunden unterwegs.

Immeln – ein See mit über 200 kleinen Inseln

Der Immeln
Der Immeln.

Der Immeln ist der drittgrößte See in Skåne und ein Traum für Kanuten. Hier führt auch der beliebteste Kanuwanderweg der Region entlang, der über verschiedene Seen führt. Der See hat über 200 kleine Inseln, die ideal zum Campen sind – und zum Zubereiten der Fische, die man zuvor vom Boot aus geangelt an. Der Immeln-See ist für seine vielfältige Flora und Fauna bekannt. Viele Inseln sind daher auch als Vogelschutzgebiete ausgewiesen. Wer das Fernglas im Gepäck hat, kann mit ein wenig Glück seltene Arten wie Fischadler oder Sterntaucher zu Gesicht bekommen. Und während man an den waldbekleideten Ufern entlang gleitet, kann man hier und da die in Europa sonst nicht so häufig vorkommende Stern-Seerose entdecken. Der See ist ein sicheres und gut erreichbares Paddelgebiet, wo man sich ein paar Tage vom Alltagsstress verabschieden kann, ohne total von der Zivilisation abgeschnitten zu sein. Der Handyempfang ist fast überall gut bis sehr gut. Wer keine eigene Ausrüstung hat, kann über Kanus und Militärzelte bis hin zu Campingkocher und -grill alles Nötige beim Kanuzentrum Immeln leihen. 

Immelns Kanotcenter 

Ivösjön – Schärengarten im Süßwasser

Der ideale Start- und Zielpunkt für Kanutouren im Ivösjön-See im Nordosten von Skåne ist das Kanuzentrum Wetlandi in Axeltorp, wo man sowohl Boote als auch Ausrüstung leihen kann. Das Zentrum hält auch Pauschalangebote bereit – inklusive Übernachtung im Stil von Robinson Crusoe auf einer der über 40 meist unbewohnten Inseln. Um den ganzen See herum und auf den Inseln gibt es eine Vielzahl geeigneter Zelt- und Rastplätze, an denen man ganz für sich alleine ist. Hier kann man es sich gut gehen lassen, ein Bad nehmen, grillen und eine ruhige Nacht verbringen. Wer gerne Natur und Kultur miteinander verbindet, sollte einen Paddel-Abstecher zum Schloss Bäckaskog machen. Beim Kanuzentrum kann man die Abholung des Boots in Auftrag geben und die Nacht im Schloss verbringen. Wer will, kann vorher an der Spuk-Tour teilnehmen, die regelmäßig in Bäckaskog angeboten werden. 

Wetlandi

Kanutour auf dem Ivösjön
Kanutour auf dem Ivösjön.
Kanutour auf dem Ivösjön
Camping am See
Schwimmen im See
Kanutour auf dem Ivösjön
Ivösjön

Rönne å – Wiesen, Urwald und Dschungel

Der sich durch die Landschaft schlängelnde Fluss Rönne å ist ein beliebtes Reiseziel für Kanu- und Kajakfahrer. Hier gibt es sowohl ruhige Passagen als auch Abschnitte, auf denen es etwas wilder zugeht. Die Umgebung ist vielfältig, offene Weide- und Ackerflächen wechseln sich mit dichten und üppigen Waldgebieten ab, die einen an den Amazonas denken lassen. Auf dem Rönne å kann man nur stromabwärts paddeln, daher ist die Tour nur in eine Richtung möglich. Mit dem Bus oder Taxi ist man jedoch schnell wieder am Ausgangspunkt. Im Kanuzentrum kann man alle nötige Ausrüstung leihen sowie den Rücktransport organisieren: www.kanotcentralen.se. Da man beim Paddeln nur dem Flusslauf folgt, kann man sich hier nicht verfahren, was besonders für Familien mit Kindern wichtig ist. Die Kanuroute ist in verschiedene Abschnitte unterteilt – je nachdem, ob man einen mehrtägigen Ausflug oder nur eine Tagestour machen möchte. Das Hostel in Söderåsen ist ein wunderschöner Ort, an dem man die Nacht verbringen kann. Alternativ kann man auch eine Hütte mieten, zelten oder in den Windschutzhütten entlang des Flusses übernachten. Es ist empfehlenswert, Kanus und Kajaks im Voraus zu reservieren. Da das Kanuzentrum keine Kreditkarten akzeptiert, sollte man außerdem genügend Bargeld dabei haben. 

Kanotcentralen

Kanuabenteuer auf dem Fluss Rönneå
Kanuabenteuer auf dem Fluss Rönne å.
Picknick am Fluss Rönne å
Kanuabenteuer auf dem Fluss Rönneå
Kanuabenteuer auf dem Fluss Rönneå
Kanuabenteuer auf dem Fluss Rönneå

Helge å – Biosphärenreservat der Unesco                        

Ein Junge in einem Boot
Helge å.

Die Stadt Kristianstad im Nordosten von Skåne wird von einem Sumpfgebiet umschlossen, dem sogenannten Wasserreich, Vattenriket auf Schwedisch. Das großflächige Areal besteht aus verschiedenen Naturreservaten, die von der Unesco als Biosphärenreservat ausgezeichnet worden sind und dazu beitragen sollen, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mensch und Natur zu schaffen. Der Fluss Helge å, der das Gebiet durchzieht, ist ein idealer Ort, um die Artenvielfalt und Landschaft vor Ort kennenzulernen. Das Besucherzentrum Naturum, das nur einen Steinwurf von der Innenstadt entfernt ist, ist ein guter Ausgangspunkt, um eine Paddeltour durch das Biosphärenreservat zu planen.  Es gibt verschiedene Routen, und etwa 20 verschiedene Informations- und Aussichtspunkte, u.a. der etwas versteckt liegende Vogelbeobachterturm in Karpalund, das Storchenzentrum, wo man nach dem weißen Storch Ausschau halten kann sowie das Freilichtmuseum Sånnarna in Åhus, wo man eine lebendige Kulturlandschaft aus nächster Nähe erleben kann. In dem Museum kann man erfahren, wie man hier in der Vergangenheit Landwirtschaft betrieben hat. Es gibt in Skåne nur wenige Orte, die so vielfältige Naturerlebnisse bieten wie das Wasserreich in Kristianstad und der Fluss Helge å. 

Vattenriket 

Kullaberg – die spektakuläre Küste                     

Kullaberg
Kullaberg.

Das Naturreservat Kullaberg im Nordwesten von Skåne bietet zahlreiche Paddelmöglichkeiten und unvergessliche Naturerlebnisse. Mit dem Seekajak kann man der felsigen Küstenlinie folgen und die dramatischen Felsformationen bestaunen, die direkt ins Meer ragen. Auch Seehunde und Schweinswale sowie eine Vielzahl an Vögeln leisten einem hier Gesellschaft. Beim Anbieter Kullakajak kann man Einer- und Zweierkajaks mieten sowie geführte Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden buchen. Etwas ganz besonderes sind die Nachttouren, die eine einmalige Gelegenheit bieten, die märchenhafte Küste zu entdecken. 

Kullakajak

Paddeln in und um Malmö                 

Malmö ist die größte Stadt in Skåne und ein ideales Paddelrevier. Die Kanäle, die die gesamte Stadt durchziehen, bieten einzigartige Perspektiven. Vom Kanu aus kann man die Kontraste der sich verändernden Stadt mit ihren wunderschönen Parks, der geschäftigen Innenstadt und den ruhigen Wohngebieten mal auf eine ganz andere Art und Weise entdecken.  Zur Stärkung kann man einen Picknickkorb mitnehmen oder zwischendurch eine Pause im Eiscafé machen. Wer ein Seekajak besitzt, hat in Malmö die Qual der Wahl, da das Meer rund um die Stadt eine Vielzahl großartiger Paddelmöglichkeiten parat hält. Wer hier einmal an einem stillen Sommerabend bei Sonnenuntergang in Begleitung weißer Schwäne und mit Turning Torso und Öresundbrücke als Hintergrundkulisse unterwegs war, hat eine unvergessliche Erinnerung an Malmö im Reisegepäck. 

Paddeln in Malmö

Paddeln in  Malmö
© Werner Nystrand
Paddeln in Malmö.

 

Das Jedermannsrecht für Paddler

Wer in der schwedischen Natur unterwegs ist, unterliegt dem sogenannten Jedermannsrecht, Allemansrätten auf Schwedisch. Es gesteht allen Menschen zu, sich frei in der Natur zu bewegen und diese zu genießen. Auch darf man privates Landeigentum betreten, in privaten Seen und Flüssen baden und wilde Blumen, Pilze und Beeren pflücken. Daher ist Schweden unter Kanu- und Kajakfahrern ein beliebtes Reiseziel ist. Es gibt aber einige Regeln, die man befolgen sollte: Man darf kein Privateigentum zerstören; weder Land noch Gebäude, keine unter Naturschutz stehenden Blumen oder Pflanzen pflücken, kein Feuer machen oder Hunde frei herumlaufen lassen.

Die Kombination von Seen, Flüssen und Küstenlandschaft bietet unendliche Möglichkeiten für Paddler. Man kann hier jahrelang unterwegs sein, ohne auch nur einmal die gleiche Tour fahren zu müssen. In Skåne kann man verschiedene Arten von Paddelabenteuern ausgezeichnet in ein und demselben Urlaub miteinander verbinden – die Infrastruktur, um von A nach B zu gelangen sowie die Möglichkeit, die nötige Ausrüstung vor Ort zu leihen, sind ausgezeichnet. Nur Packen muss man selber. Nicht die Schwimmweste vergessen!

 

Did this article help you?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Verkesjön © Mickael Tannus

Wandern auf dem Skåneleden

Geheimnisvolle Urwälder, frühgeschichtliche Monumente und leuchtend gelbe Rapsfelder – die atemberaubende Schönheit von Skåne kann man an vielen fantastischen Orten bestaunen. Der Skåneleden-Wanderweg bietet Erlebnisse für alle Sinne.
Weiterlesen
söderåsen nationalpark

Söderåsen-Nationalpark

Der Park ist das größte unter Schutz stehende zusammenhängende Waldgebiet in Nordeuropa und umfasst eine Fläche von etwa 16 Quadratkilometern.

Weiterlesen